Geschichte

Das Essener Lehrer-Kammerorchester entstand aus einer Gruppe musizierender Grund- und Realschul-Lehrer, die von 1953 bis 1969 in der evangelischen Grundschule Essen-Haarzopf musizierten und sich zunächst Musikkreis Haarzopf und dann Streichorchester Haarzopf nannten. Dazu gehörten auch der Organist und die Kindergärtnerin der evangelischen Kirche. Daher waren die ersten öffentlichen Auftritte Orgelkonzerte zu Festgottesdiensten. Die Leitung hatte der Schulrektor Alfred Siepmann.
Als einige Lehrer zur Albert Einstein Realschule in Essen-Rellinghausen am Ardei-Platz wechselten, verlegte man die Proben an diese Schule und nannte sich Essener Lehrer-Kammerorchester. Heinz Hasenbein übernahm ab dem 9.12.69 von Herrn Siepmann die Leitung für 35 Jahre bis 2004 und prägte damit auch den Charakter des Orchesters.
Nachdem Herr Naschinsky, Herr Klein und Herr Dietz für kurze Zeit die Leitung übernahmen, hat das Orchester seit dem November 2012 in Frau Doris Froese eine kompetente Dirigentin gefunden. Die Proben finden in der Goetheschule in Bredeney statt.
Das Orchester hat in vielen Essener Kirchen gespielt, aber auch im (alten) Saalbau, im Augustinum und in der Gruga. Die meisten Konzerte seit 1983 sind privat aufgenommen worden.
Da das Orchester die gesamte Zeit über bestand, kann es auf eine 60-jährige Tradition zurück blicken. -

Impressum Haftungsausschluss